Wettervorhersage durch Tiere und Pflanzen

 

 

hier werden Verhaltensweisen von Tieren und Pflanzen bei Wetterumschwüngen kurz und prägnant beschrieben. Ich gehe auch auf wissenschaftliche Beobachtungen ein.

Können Tiere und Pflanzen uns helfen, das Wetter oder hiermit zusammenhängende Naturereignisse vorherzusagen? In der volkstümlichen Wettervorhersage gibt es manche solcher Regeln – und in einigen Fällen auch eine wissenschaftliche Begründung hierfür.

 Station9 TieremitGSStation10 Pflanzen

Die Schilder 9 und 10 werden Stationen unseres Schönborner Wetterlehrpfades sein. (Urheberrecht)

Auf dieser Seite werden wir im Verlauf unserer Erfahrungen mit Gruppen unterwegs (z.B. bei Wanderungen), und mit deren Absprache, erarbeitete Ergebnisse und wetterkundliche Erlebnisse veröffentlichen, die Beobachtungen von Tieren und Pflanzen im Zusammenhang mit dem Wettergeschehen betreffen.

 

20. September 2016:   Die Schwalben waren dieses Jahr in Schönborn noch nach dem 8. September anwesend. Die „Wetterkerze“ (siehe Schild Station 10) zeigt dieses Jahr in unserer Umgebung wenig Blätterwerk auf. Somit wäre ein auf sich wartender und milder Winter zu erwarten. Wir wollen dies beobachten!

1.November 2016:  Die vergangenen Tage sind über Schönborn sowohl Kraniche, als auch Wildgänse in Formation geflogen. Dies fand stets bei Windrichtung aus NO bis O statt. Zugrichtung war vornehmlich SW.

Beobachtungen der vergangenen Jahre  zeigen, dass nicht immer sofort, aber dann bald nach dem Vogelflug kühleres Wetter eintrat.

12. November 2016: Gegen 15.30 Uhr Kranichflug in Zugrichtung Süd. Kleinere Formationen. Wir hatten am Windmast in 12m über Grund vornehmlich Windrichtung aus Ost bei Hochdruck. Die Lufttemperaturen in 2m Höhe bewegen sich seit ca. 20 Uhr unter Null.

12. November 2016 abends: die Erdbodentemperaturen (Kleinlebewesen) bewegen sich nur an der Oberfläche bei leichtem Frost. In 5 cm Tiefe haben wir heute noch ein Maximum von über 5 Grad plus und in 1m Tiefe ein Maximum von über 10 Grad plus.

 

2017:

12. September 2017:  die Schwalben in Schönborn sind abgeflogen.

September/Oktober 2017:  in dem Grünguthaufen (gr.T. Gehölz) im Klimagarten wohnt vermutlich ein Tier. Es hat sich einen Zugang geschaffen.

 

2018:

Könnte es sein, dass der Rückgang der Insektenpopulation u.a. auch mit der Konzentration von elektromagnetischer Strahlung durch handy-und Funkverkehr in unserer unteren Atmosphäre zusammenhängt?

 

Königskerze Wetterkerze

wir haben vor unserer Wetterstation in der Wetterblumenspirale eine Königskerze gepflanzt. Wir erforschen durch Beobachtungen, inwieweit sie sich je nach Wetterlage ausrichtet. Am 17.6. richtet sie zb. den Blütenstengel nach NE aus und wir haben, wie auf dem Bild erkennbar, Schönwetterlage mit Cumulus.

 

Bau der Wetterblumenspirale

 

   

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.